Startseite - Über mich - Versandbedingungen - Impressum

installationsbedarf.de - für die Haustechnik von gestern, von heute und für die Zukunft

Bestellungen bitte nur per e-mail an >> installationsbedarf@gmx.de <<
Bitte vergessen Sie nicht die Nennung von Name und Lieferadresse !

_______________________________________________________________________________________________________________

Der Wolf BSP Schichtenspeicher ist ein sehr guter und darum weit verbreiteter Speicher. Die Schichtung in ihm ist sehr simpel und unanfällig, damit sehr effektiv.

Im Laufe der Jahre gab es mehrere Veränderungen am Design, darum gibt es von der Frischwasserstation mehrere verschiedene Modelle.

Diese verschiedenen Modelle hat kein Großhändler vorrätig, d.h. die Station muß jedes Mal bestellt werden. Dies kann auch mal mehr als eine Woche dauern

 

Ein Problem an dem Wärmetauscher der Frischwasserstation kann der obere Anschlußflansch sein, wo Vorlauf und Rücklauf aus dem Speicher am Wärmetauscher angeschlossen sind.

Auf dem Foto ist der Vorlauf undicht, Wasser rinnt langsam heraus. (Das tat es auch, als die zweite Befestigungsschraube eingeschraubt war!)

Im einfachen Fall wird das Dichtungsset für den Wärmetauscher bestellt und die zwei Rollringe ausgetauscht. Fertig.

Wenn aber nach Tausch der Rollringe der Flansch noch immer undicht ist, dann liegt folgendes Problem vor:

Der Wärmetauscher ist innen defekt, es gibt nun eine Verbindung zwischen Heizungseite (ca. 2,5 bar) und Trinkwasserseite (ca. 4 bar). Dadurch ist der Wärmetauscher deformiert, die Rollringe liegen nicht mehr flächig auf, die gesamte Station muß getauscht werden.

Sie merken es auch daran, dass das Ausdehnungsgefäß nun voll ist und dass das Sicherheitsventil auslöst und Heizungswasser austritt.

Im schlimmeren Fall platzt Ihnen der Wärmetauscher direkt, d.h. der Keller bzw. der Aufstellraum und mehr werden geflutet und müssen aufwendig getrocknet werden.

Wenn Sie nun nicht tage- oder wochenlang auf Ihre neue Frischwasserstation von Wolf warten möchten (und in der Zeit kein Warmwasser haben), habe ich die Lösung für Sie.

Ich habe dieses Fiasko bei einem Kunden durchexerziert:

Zunächst mußte herausgefunden werden, welche der Varianten überhaupt passt, dann wurde diese bestellt. Am Ende hatte der Kunde fast 2 Wochen kein Warmwasser und mußte viel Geld in die Hand nehmen.

Ich habe mir daraufhin viele Frischwasserstationen angeschaut, und am Ende eine gefunden, die nicht irgendwo zugekauft wird, sondern die in Bielefeld produziert wird.

Nebenbei hat sie eine deutlich höhere Schüttleistung, d.h. die Problematik von zuwenig Warmwasser bei mehreren gleichzeitig geöffneten Zapfstellen ist damit entweder deutlich geringer bzw. laut meiner Erahrung in der Kundschaft sehr wahrscheinlich sogar vorbei.
Und selbstverständlich ist eine moderne Energiesparpumpe von Wilo installiert.

 

Nach Demontage der defekten Trinkwasserstation ist dies Ihre Ausgangssituation.

Die Befestigungen (Gewindebolzen M10 mit Muttern) benötigen Sie noch, also nicht demontieren.

Für die folgenden Schritte benötigen Sie :

    • 2 Muttern M10 + 2 Unterlegscheiben M10
    • 2 Schlüsselschrauben M8 + 2 Unterlegscheiben M8 (alternativ 2 Stockschrauben M8 + 2 Unterlegscheiben M8 + 2 Muttern M8)
    • Bohrmaschine o.ä. mit 10 mm Holzbohrer und mit 6 mm Holzbohrer
    • Brett (am besten Naturholz) mit einem Maß von ca. 60 x 40 cm und einer Stärke von min. 2 cm
  1. Biegen Sie den Vorlaufanschluß (mit rotem Griff) so, dass er senkrecht nach unten steht. Dieses Maß ist dann Mitte Brett!
  2. Messen Sie die 2 Befestigungspunkte exakt aus und bohren Sie an den 2 Stellen durch das Brett
  3. Stecken Sie das Brett auf die zwei Gewindebolzen und fixieren Sie es möglichst nah vor der Wärmedämmung des Speichers mit den 4 Muttern M10 : 2 hinter dem Brett, 2 von vorne. (Das Brett auf dem Foto ist zu groß, aber man hat nicht immer eine Stichsäge dabei ...)
  1. Schrauben Sie den Überwurf des Vorlaufs der Frischwasserstation locker unter den Vorlauf aus dem Schichtenspeicher
  2. Drücken Sie die Frischwasserstation gegen das Brett und zeichnen Sie die beiden Befestigungspunkte der Frischwasserstation auf dem Brett an
  3. Schrauben Sie den Überwurf des Vorlaufs wieder ab und bohren Sie mit einem 6 mm Holzbohrer die beiden Befestigungspunkte vor
  4. Schrauben Sie die Frischwasserstation fest auf das Brett
  5. Schrauben Sie den Überwurf wieder unter den Vorlauf, dabei die Dichtung nicht vergessen und mit 2. Zange gegenhalten, damit das Wellrohr nicht beschädigt wird.

    Fertig ist der Vorlaufanschluß

das Wellrohr des Rücklaufanschlusses - wird wie auf dem Bild links zu sehen - nach links gebogen

hier ist eine Press-Verschraubung auf ein 28-mm-Kupferrohr auf den Kugelhahn (blauer Griff) montiert. Kupfer ist für die Anschlußleitung an den Rücklaufanschluss des neues Frischwassermoduls in fast allen Fällen die besten Materialwahl.

ACHTUNG: Hier definitiv KEIN Verbundrohr von Unicor, Unipipe, Wavin, Roth, Viega o.ä. verwenden, da diese Leitung - insbesondere wenn ein Festbrennstoffkessel, ein Kaminofen mit Wassertasche oder eine thermische Solaranlage an dem BSP angeschlossen sind - sehr warm bzw. heiß werden kann, was ein Verbundrohrmaterial mittel- bis langfristig nicht aushält.

Unten an der Frischwasserstation ist der Rücklauf-Anschluß mit Überwurfverschraubung, hier mit einem Press-Übergangs-Nippel auf 28-mm-Kupferrohr

Auf der rechten Seite der Frischwasserstation sind die zwei Trinkwasseranschlüsse, hier auf dem Foto wurde eine Press-Verschraubung auf Kupferrohr montiert, weil die Hausinstallation auch komplett in Kupferrohr gefertigt ist.

Hier bitte mit dem Rohrsystem anschließen, dass in Ihrem Haus sowieso schon verlegt ist. Es gibt für diese zwei Trinkwasseranschlüsse für fast jedes Rohrsystem passende Anschlußverschraubungen.

Das Frischwassermodul ist fertig angeschlossen, alle wärmeführenden Rohrleitungen sind mit 100%iger Rohrisolierung wärmegedämmt.

Die Frischwasserstation wird elektrisch steckerfertig geliefert, d.h. einfach den Schuko-Stecker in die Steckdose einstecken, über die schon die alte Station lief.

Die Programmierung der Regelung ist selbsterklärend: Sprache, Datum, Uhrzeit etc. sind in 1 Minute eingestellt.

 

Noch eine Info für die Konstellation, dass das Frischwassermodul nicht alleine Ihr Warmwasser bereitet (also das Kaltwasser vollständig auf die an der Zapfstelle gewünschte Warmwassertemperatur bringt), sondern das Kaltwasser so viel wie möglich vorwärmt, bevor es in den eigentlichen Warmwasserspeicher fließt und dort z.B. über ein Gas-Brennwertgerät auf die gewünschte Warmwassertemperatur (per `Spitzenlast') erwärmt wird:
Ist die Speichertemperatur niedriger als die an der Frischwasserstation in der Regelung eingestellte Warmwassertemperatur, so erscheint die Fehlermeldung " !T-VL zu niedrig " . Diese Meldung verschwindet von selbst wieder, sobald die Speichertempertur wieder im Soll ist.
(Fast alle in meiner Kundschaft installierten BSPs mit diesem Frischwassermodul sind als solche " Vorwärmer " installiert, d.h. meine Kunden kennen diese Fehlermeldung inzwischen und reagieren nicht mehr darauf.
Der Vorteil bei dem hydraulischen Anschluss des BSP als Vorwärmer auf der Trinkwasserseite und als Rücklaufanheber auf der Heizungsseite ist, dass z.B. eine thermische Solaranlage dank der dadurch deutlich niedrigeren Speichertemperatur im BSP viel öfter und früher einschaltet und somit viel höhere Solarerträge über das Jahr erzielt. Bis zu 40% anstelle von 8-15 % des Jahresenergieverbrauchs sind nicht unrealistisch.)

 

Diese Frischwasserstation habe ich inzwischen eingelagert. Sie kostet EU EU 739,- netto.

Falls Sie auch die Press-Anschlußverschraubungen für die Heizungsseite (s.o.) und für die Trinkwasserseite haben möchten, teile Sie mir dies bitte mit, d.h. ich benötige dann unbedingt Infos zu Ihrem Trinkwasser-Rohrsystem.

Heizungsseite:
Anschlußverschraubung-Set zum Pressen auf 22-mm-Kupferrohr für den Rücklauf = EU 14,52 netto
Anschlußverschraubung-Set zum Pressen auf 28-mm-Kupferrohr für den Rücklauf = EU 16,28 netto

Trinkwasserseite:
Anschlußverschraubung-Set zum Pressen auf 18-mm-Kupferrohr für beide Trinkwasseranschlüsse = EU 22,24 netto
Anschlußverschraubung-Set zum Pressen auf 22-mm-Kupferrohr für beide Trinkwasseranschlüsse = EU 24,72 netto
Anschlußverschraubung-Set zum Pressen auf 25-mm-Unicor-Rohr für beide Trinkwasseranschlüsse = EU 54,18 netto
(Anschlußverschraubung-Set zum Pressen auf 20-mm-Unicor-Rohr gibt es nicht. Bitte 25-mm wählen und dann ggfs. reduzieren)

Die Flachdichtung je Verschraubung ist selbstverständlich dabei!

Alle Preise verstehen sich zzgl. Mwst. und zzgl. Versandpauschale von EU 7,- je Auftrag, unabhängig von der bestellten Menge.

Bitte kontaktieren Sie mich per e-mail mit Ihren Wünschen !! (s.o.)